Zwischen Mensch, Tier und Umwelt

Die besonderen Anforderungen in der Milchwirtschaft

Wie jede Unterbranche im Lebensmittelsektor steht auch die Milchwirtschaft vor ihren ganz eigenen Herausforderungen. Die Preise fluktuieren stark und unterliegen vielen verschiedenen Einflüssen, darunter auch globalen Faktoren wie z. B. protektionistischen Maßnahmen. Extremer werdende klimatische Bedingungen bedeuten auch größere Risiken. Dazu kommen die gestiegenen Anforderungen des Handels und der Verbraucher, die vermehrt Wert auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Tierwohl legen oder Produkte ohne Laktose oder Gentechnik fordern. Die höheren Produktionskosten, zu denen die zusätzlichen Anforderungen führen, werden oft nicht entsprechend vergütet, weil der Preis für die Verbraucher bei der Kaufentscheidung nach wie vor eine große Rolle spielt. Im Folgenden haben wir die zentralen Herausforderungen der Milchwirtschaft zusammengestellt.

Preisfluktuation

Die Reformen der Gemeinsamen Agrarpolitik 2003, die Abschaffung der Milchquote 2015 und die schrittweise Liberalisierung bedeuteten neue Bedingungen für den europäischen Milchmarkt. Die Veränderungen auf dem Weltmarkt sind nun auch hier deutlicher und unmittelbarer spürbar und schlagen sich in starken Preisschwankungen nieder. 2015/2016 erreichte der durchschnittliche Milchpreis in Deutschland ein Rekordtief von 22,8 Cent pro Kilogramm, während der höchste durchschnittliche Erzeugerpreis Ende 2017 auf 38,98 Cent pro Kilogramm kletterte. Im Jahr 2020 lag der Auszahlungspreis der deutschen Molkereien im Schnitt bei 32,84 Cent pro Kilogramm.

Nachhaltigkeit

Erzeuger, Hersteller, Handel, Politik, Wirtschaft und Verbraucher legen immer größeren Wert auf nachhaltig erzeugte Produkte. Treibhausgase sollen reduziert und die Ressourcen geschont werden, insbesondere im Hinblick auf den Klimawandel. Es müssen viele Auflagen erfüllt werden, z. B. die neuen Regelungen zum Insektenschutz aus dem Agrarpaket der Bundesregierung von 2019. Die Anforderungen im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz mit einem nachhaltigen Wirtschaften auf ökonomischer Ebene in Einklang zu bringen, ist mit Sicherheit eine der großen Herausforderungen der Milchwirtschaft.

Verschiedene Endprodukte

Milch ist ein vielseitiger Rohstoff, aus dem die verschiedensten Produkte hergestellt werden können, von Joghurt, Quark und Butter über Käse bis zu Milchpulver oder Desserts. Bei dieser Produktvielfalt ist es wichtig, die Produktionsströme voneinander trennen zu können, um den Überblick zu behalten.

Lebensmittelsicherheit und Qualitätskontrolle

Neben dem Ruf nach mehr Nachhaltigkeit und Tierwohl sind auch die Anforderungen von Politik, Handel und Verbrauchern an die Qualität und Lebensmittelsicherheit gestiegen. Zertifizierungen wie ISO 22000, TrustFeed, GMP+ oder HACCP spielen heute zusammen mit der Qualitätssicherung eine wichtige Rolle. Die Aptean Software-Anwendung für die Qualitätskontrolle unterstützt Sie bei der Einführung lückenloser Kontrollstandards unter Einbeziehung aller Bereiche Ihres Unternehmens. Auch die Lieferkette muss vom Lieferanten bis zum Kunden transparent sein. Mit Tracking- und Tracing-Verfahren kann die Produktions- und Transportkette vollständig aufgezeichnet werden.

Integrierte Waage

In Käsereien spielt das Wiegen der Produkte eine wichtige Rolle. Das Gewicht unterscheidet sich von Käselaib zu Käselaib. Sie müssen sicherstellen, dass die Zuordnung von Preis und Gewicht stimmt, auch nachdem der Käse getrocknet ist oder wenn er in kleinere Stücke geschnitten wird. Mit der integrierten Waage können Sie die Produkte schnell und genau wiegen. Außerdem erleichtert sie die automatische Bestandsanpassung in Echtzeit, sodass Ihr Lagerbestand immer auf dem neusten Stand ist.

Tierwohl

Den Tierschutz zu stärken und dabei gleichzeitig gewinnbringend zu wirtschaften, stellt eine der vielen Herausforderungen der Milchwirtschaft dar, zumal die höheren Produktionskosten finanziell oft nicht entsprechend gewürdigt werden. Das Wohl von Nutztieren ist in den letzten Jahren verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt und wird auch in der Branche vermehrt diskutiert. Zugang zu Außenklima, ausreichend Platz, weniger Antibiotikaeinsatz, eine spätere Kuh-Kalb-Trennung oder Angebote zur artgerechten Nahrungsaufnahme, Beschäftigung und Körperpflege zählen beispielsweise zu den Maßnahmen, die das Tierwohl erhöhen sollen.

Überblick über die Daten

Den Überblick über die eigenen Daten zu haben ist nicht nur essenziell, um den Erfolg zu messen oder die Prozesse zu optimieren. Auch für die Abwicklung der Lieferkette sind Daten- und Werteflüsse von großer Bedeutung. Zudem müssen oft schnell datenbasierte Entscheidungen getroffen werden. Die Aptean Software-Lösungen bieten Ihnen dank eines zentralen Datenarchivs für alle Phasen Ihrer Geschäftstätigkeit beispiellose Einblicke in wichtige Informationen und erhöhen die Transparenz und Kontrolle. Über die Definition von KPIs und die Analyse Ihrer Daten kommen Sie Ihren Gewinnzielen ein entscheidendes Stück näher.

Auf Ihr Unternehmen zugeschnitten

Software-Lösungen für die Milchwirtschaft

Software-Lösungen von Aptean sind auf die besonderen Herausforderungen der Milchwirtschaft zugeschnitten. Sie ergänzen die ERP-Software Microsoft Dynamics 365 Business Central um wichtige Funktionen für Unternehmen in der Branche. Von der lückenlosen Verwaltung Ihrer Daten über die Qualitätskontrolle, Bestandsanpassung und Etikettierung bis hin zu Vertrieb und Logistik – die Software-Lösungen von Aptean unterstützen Sie bei Ihren Aufgaben und ermöglichen Ihnen eine optimale Verwaltung Ihrer Geschäftsprozesse.

Entdecken Sie die Aptean Food-Lösungen

Sie möchten die Herausforderungen der Milchwirtschaft künftig noch besser meistern?

Erfahren Sie, wie die Aptean Software-Lösungen Sie dabei unterstützen können.