Schnelligkeit ist das A und O

Die besonderen Anforderungen in der Frischebranche

Die Sicherstellung der Ernährung einer weltweit wachsenden Bevölkerung ist vermutlich die größte Herausforderung, vor der die Lebensmittelbranche steht. Davon abgesehen müssen in den einzelnen Unterbranchen zum Teil ganz unterschiedliche Herausforderungen bewältigt werden. In der Obst- und Gemüsebranche ist Geschwindigkeit mit Sicherheit ein zentrales Thema. Immerhin wird mit verderblicher Ware gehandelt, die frisch beim Kunden ankommen soll. Die Prozesse sind schnell und Geschäfte werden oft von einem Tag auf den anderen abgeschlossen. Da bleibt keine Zeit für komplizierte Lösungen und viel muss automatisiert ablaufen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Herausforderungen der Obst- und Gemüsebranche zusammengestellt, die agiles aus über 30 Jahren Branchenerfahrung von unseren Kunden bekannt sind.

Gewinnspanne

Der Handel mit Obst und Gemüse ist schnelllebig. Die Produktchargen sind selten lange in Ihrem Besitz, sondern werden nach der Lieferung direkt verarbeitet oder verpackt und dann weiterverkauft. Dabei verantworten Sie als Händler den Umsatz und die Kosten einer Charge. Besondere Anforderungen Ihrer Kunden und volatile Preise können eine Herausforderung sein. Zudem kennen Sie im Vorfeld die Gewinnspanne nicht, von der auch abhängt, wie viel Ihre Erzeuger letztlich bekommen. Natürlich wollen Sie den Wünschen der Kunden und den Interessen der Erzeuger gleichermaßen gerecht werden.

Sourcing der Produkte

Frisches Obst und Gemüse kommt nicht selten aus dem Ausland. Obwohl sich in den letzten Jahren neue Erzeugerregionen entwickelt haben, wird es für Unternehmen im Frischehandel wegen des harten Wettbewerbs zu einer immer größeren Herausforderung, Erzeuger zu finden, die an einer langfristigen Handelsbeziehung interessiert sind. Doch genau das ist wichtig, um die Produkte pünktlich und in der erforderlichen Qualität liefern zu können und den Bestand im Lager auf dem gewünschten Niveau zu halten. Unser Tipp: Sorgen Sie unbedingt für Transparenz bei Ihren Erzeugerbeziehungen.

Angebot und Nachfrage

Angebot und Nachfrage miteinander in Einklang zu bringen, gehört zu den besonderen Herausforderungen der Obst- und Gemüsebranche. Je besser Sie die Nachfrage einschätzen können, desto genauer können sie planen, wie viel Sie von welchem Produkt brauchen. Allerdings hängt das Angebot bei Obst und Gemüse von vielen Faktoren, wie z. B. Wetter und Klima ab, sodass die Einschätzung der tatsächlich lieferbaren Menge schwierig sein kann. Können Sie dann die vereinbarte Menge nicht an Ihren Kunden liefern, drohen Vertragsstrafen. Liegt die Erntemenge darüber, besteht die Gefahr, dass der Überschuss nicht abgenommen werden kann. Neben ökonomischen Gesichtspunkten kommen hier also auch ökologische und ethische Überlegungen ins Spiel. Schließlich lässt sich mit realistischen Prognosen die Verschwendung von Lebensmitteln und Ressourcen reduzieren. Sourcing und Nachfrageprognosen gehen also Hand in Hand.

Lebensmittelqualität

Fair, nachhaltig, gesund, … – die Anforderungen, die heute an Obst und Gemüse gestellt werden, sind hoch und verändern sich oft. Immer Schritt zu halten und die Kriterien verschiedener Kunden zu erfüllen, kann eine Herausforderung sein. Die Aptean Software-Lösung für die Qualitätskontrolle unterstützt Sie bei der Einführung lückenloser Kontrollstandards unter Einbeziehung aller Bereiche Ihres Unternehmens. Damit können Sie jede Qualitätskontrolle in Ihrem Unternehmen dokumentieren. Sie verhindern, dass schlechte Ware in Ihr Lager gelangt oder es verlässt, und stellen sicher, dass Ihre Ware die festgelegten Spezifikationen erfüllt. Auch den Überblick über die Zertifikate der Erzeuger zu behalten, ist wichtig: welche Zertifikate liegen vor und wie lange sind sie gültig? Fehlt hier die Transparenz und sind die Daten ungenau, können Sie die Qualität Ihres Produkts kaum garantieren.

Schaffung von Mehrwert

Wer heutzutage wettbewerbsfähig bleiben will, muss sich auch mit den aktuellen Trends auf dem Markt auseinandersetzen. Was wünschen sich die Verbraucher und wie können Sie Ihrem Produkt vor diesem Hintergrund einen besonderen Mehrwert geben? Vielleicht setzen Sie verstärkt auf Erzeugnisse aus ökologischem Anbau oder Sie kommen dem Wunsch vieler Verbraucher nach mehr Bequemlichkeit entgegen und verkaufen verzehrfertige Produkte wie z. B. vorgeschnittene Früchte. Manche Unternehmen lagern auch bestimmte Bereiche wie Verpackung oder Transportlogistik aus, um sich ganz der Schaffung von solchen Mehrwerten zu widmen.

Abstimmung der Lieferkette

Flexibilität und Geschwindigkeit sind das A und O im Frischehandel. Wenn Kunden die benötigten Produkte am Vortag oder am Morgen desselben Tages bestellen, müssen Sie schnell handeln. Außerdem müssen Sie flexibel sein. Denn es kann passieren, dass eine Lieferung nicht der geforderten Qualität entspricht und sie das Obst oder Gemüse an einen Kunden mit geringeren Anforderungen verkaufen müssen. Um die Lieferkette auf die Kundenerwartungen abzustimmen, sind gut organisierte Daten, die Sie schnell einsehen können, von Vorteil. Supply-Chain-Integration kann die Transparenz entlang der Lieferkette erhöhen und die Abstimmung von Angebot und Nachfrage erleichtern, damit Sie die Anforderungen Ihrer Kunden bestmöglich erfüllen können.

Kostenkontrolle

Um die Beschaffungskosten zu steuern, müssen Sie die Lieferkosten der Chargen kennen und kontrollieren. Außerdem brauchen Sie die Verkaufsdaten der Kunden. Denn indem Sie Lieferung und Verkauf gemeinsam betrachten, können Sie den Prozess eines Kunden bis hin zur Abrechnung überblicken. Idealerweise gibt es ein zentrales Datenarchiv und alle haben Zugriff auf denselben Datensatz. So verfügen Sie über genaue Informationen in Echtzeit und können schnell entscheiden.

Überblick über Ihre Verpackungen

Den Überblick über Ihren Bestand an Verpackungen zu behalten, ist wichtig. Denn in der Frischebranche kann die Verpackung bisweilen mehr wert sein als das Produkt, das in ihr transportiert wird. Damit Sie Ihren Bestand an Mehrwegverpackungen oder Paletten im Blick behalten, können Sie diese Informationen mit der Aptean Lösung für Leergut und Transportmittel auf Wareneingängen oder Lieferungen protokollieren. Zudem können Sie mit der Lösung mühelos den Standort Ihrer Behälter und anderer Verpackungen ermitteln und Ihren Kunden das Verpackungspfand in Rechnung stellen.

Schnelle Bearbeitung

Die Prozesse im Obst- und Gemüsehandel sind schnell. Die Kunden wissen basierend auf ihren Kassensystemen und der internen Dispositionssoftware, was sich momentan gut verkauft, und entscheiden von einem Tag auf den anderen, was sie bestellen möchten. Viele Unternehmen nutzen Prognosen, um einschätzen zu können, wie viel von einem Produkt gebraucht wird. Dabei ist es essenziell, dass die Planung immer auf dem aktuellen Stand ist. Die Einkaufsbestellungen an Ihre Erzeuger müssen mit den tatsächlichen Verkaufsaufträgen Ihrer Kunden abgeglichen werden. In der Regel ist die gelieferte Ware noch am selben Tag im Warenausgang. Die Abläufe müssen lückenlos sein und Transaktionen schnell und elektronisch erfolgen.

Auf Ihr Unternehmen zugeschnitten

Software-Lösungen für die Obst- und Gemüsebranche

Software-Lösungen von Aptean sind auf die besonderen Herausforderungen der Obst- und Gemüsebranche zugeschnitten. Sie ergänzen die ERP-Software Microsoft Dynamics 365 Business Central um wichtige Funktionen für Unternehmen in der Branche. Von der Bestellabwicklung über die Qualitätskontrolle und eine transparente Lagerwirtschaft bis zum Vertrieb und der Logistikabwicklung – die Aptean Software-Lösungen unterstützen Sie bei Ihren Aufgaben und ermöglichen Ihnen eine optimale Verwaltung Ihrer Geschäftsprozesse.

Entdecken Sie Food-Lösungen von Aptean

Sie möchten die Herausforderungen der Obst- und Gemüsebranche künftig noch besser meistern?

Erfahren Sie, wie unsere Software-Lösungen Sie dabei unterstützen können.